Chronologie der Orgel

1751–1755 wurde die Orgel von Abraham Strohbach für 450 Taler erbaut

1756 Abnahmeprüfung am 2. Sonntag nach Epiphanias (18. Januar) durch Johann Heinrich Gössel, „Cantor und Musikdirector zu Budissin“ (Bautzen)

1766 großer Stadtbrand

1781 / 1784 / 1787 verschiedene Reparaturen der Orgel

1838 vom 19.9. bis 10.11. Hauptreparatur durch den Orgelbauer Christian Gottfried Herbrig und dessen Sohn Wilhelm Leberecht aus Langenwolmsdorf, Austausch einiger Register, dem damaligen musikalischen Zeitgeschmack entsprechend

1887 größere Reparatur der Orgel durch August Schuster & Sohn, Zittau

1917 Abgabe der Prospektpfeifen für Kriegsmetall

1926 Gutachten der Orgelbaufirma Hermann Eule, Bautzen, vom 21.01.: „von den ursprünglichen 16 Registern sind nur noch 13 vorhanden“ …

1927 Renovierung durch Johannes Jahn, Dresden, im Oktober d. J., Einbau neuer Prospektpfeifen aus Zink und verschiedener anderer Register sowie eines Magazingebläses mit Elektroventilator

1952 Erneuerung der Orgel durch die Firma Hermann Eule, Bautzen, neobarocke Gestaltung der Disposition im Sinne der Orgelbewegung, Abnahmeprüfung durch KMD Gerhard Paulik aus Pirna, Orgelweihe am 2. Juni

1983 Untersuchung des Instrumentes durch Ulrich Dähnert, Dresden, Beschreibung der Orgel in seinem Buch „Historische Orgeln in Sachsen“, „Historischer Bestand: Gehäuse, Windladen, Spiel- und Registriermechanik, Manualklaviaturen, Registerknöpfe und etwa5 bis 6 Stimmen.“

1992 Restaurierung durch Orgelbau Ekkehart Groß, Waditz

zurück